social media

Social Media 2.0

Mal wieder ein herausragendes Beispiel einer tollen (und erfolgreichen!) Aktion im Social Media.

Vor einigen Tagen in Amerika: Eine übergewichtige 68-Jährige Busbegleiterin wurde in einem Schulbus von Jugendlichen übel beschimpft. So lange, bis ihr die Tränen kamen. Ein Unbekannter filmte das Geschehen (vermutlich per Handy) und stellte es in Facebook ein. Dort entdeckte es Jemand, der sich “Capital Trigger” nennt. Seine Empörung war so groß, dass er es wiederum auf eine Website einstellte und um Spenden für die Betroffene bat, damit sie sich wenigstens mal einen Urlaub gönnen kann. 5.000 USD waren das Ziel.

Das Ergebnis ist überwältigend: Bereits nach 24 Stunden waren 215.000 US Dollar auf dem Spendenkonto. Aktuell sind es bereits über 600.000 USD! Und die Spendenaktion läuft noch 26 Tage.

Das ist wohl der Beginn von Social Media 2.0. Dass Videos über z.B. YouTube innerhalb weniger Tage millionenfach angeschaut werden, ist schon zur Gewohnheit geworden. Dass daraus jedoch so schnell und direkt eine Aktion der Betrachter erfolgt, ist ein neues Phänomen, das sogar die Experten überrascht.

Und hier noch der Link zur genannten Seite von “Capital Träger”, die sich Love for Karen H Klein nennt.

Kommentare? Sehr gerne.