Hund

Auf den Hund gekommen. Und: George Clooney.

Ja, nun haben wir also einen “Agentur-Hund”. Lange haben wir überlegt, ob so ein Tier in unser Leben passt… Mitte September war es soweit: Wir haben einen knapp 8 Wochen alten Flat Coated Retriever zu uns geholt. Und seitdem geht es rund :-). Die Erziehung läuft dialog, also “beid-seitig” – uff! Nun ist “Lara” schon fast 4 Monate alt und allmählich haben wir unseren Tages-Rhythmus in Einklang gebracht.

George Clooney und sein Hund.

Seit einigen Tagen läuft der neue TV-Spot von Nespresso mit George Clooney. Die Kombination (Nespresso und George Clooney) ist ein herausragendes Beispiel, wie eine Testimonial-Kampagne auf Dauer wirklich gut funktionieren kann und sich immer weiter entwickelt. Das charmante Augenwinkern, das genußvolle Kaffeetrinken und das stilvolle Ambiente sind feste Bestandteile der Spots. Erstaunlich ist, dass eigentlich immer die Situation (-skomik) im Fokus steht, aber trotzdem der Kaffee nicht “untergeht”. Und dass George Clooney eine gesunde Selbstironie hat, kommt glaubwürdig rüber. Es macht wirklich Spaß, diese Kampagne und ihre Entwicklung zu verfolgen. GQ hat vor einige Zeit das Making of des aktuellen Spots im Netz veröffentlicht: Hier der Link zum Making of.

Und nebenbei: auch George Clooney ist schon vor Jahren auf den Hund gekommen. Er hat einen Cocker Spaniel namens “Einstein” (naja …) aus einem Tierheim gehlt. Und damit er den Hund auch wirklich bekommt, hat er (angebeblich) seine Schuhe mit Fleischbällchen abgerieben, bevor die Tierheim-Dame ihm den Hund “vorstellte”. Der Effekt: Der Hund warf sich ihm sofort zu Füßen und leckte begeistert an seinen Schuhen – und die Tierheim-Dame war überzeugt, dass der Hund GC mag und er eine guter “Hundebesitzer” ist :-).

Kommentare? Sehr gerne.